D&L_Banner
Segmentbericht – Distribution & Logistics

Stabile Entwicklung

Eine stabile Nachfrage im Baubereich und diversifizierte Vertriebskanäle trugen dazu bei, die Auswirkungen der COVID-19 Pandemie auf das Segment Distribution & Logistics zu beschränken. In schwierigem Umfeld konnte die Ertragskraft gesteigert werden.

Segment von guter Nachfrage im Baugewerbe gestützt
Das Segment Distribution & Logistics (D&L) beliefert vorrangig Kunden aus dem Baugewerbe und der industriellen Fertigung in der Schweiz. Mit seinem umfassenden Portfolio an Werkzeugen, Befestigungstechnik, Baubedarf und Beschlägen war das Segment ebenfalls von den Auswirkungen der COVID-19-Pandemie betroffen. Die balancierte Aufstellung hinsichtlich Produkten und Vertriebskanälen half jedoch, die negativen Auswirkungen auf den Geschäftsgang zu beschränken. Insbesondere die gute Nachfrage in den Bereichen Baubedarf und persönliche Schutzausrüstung kompensierte die schwächere Entwicklung des Geschäfts mit Kunden aus der industriellen Fertigung.

Das Segment erzielte in der Berichtsperiode einen Umsatz von CHF 316.9 Mio., was einer leichten Reduktion gegenüber der Vorjahresperiode um –2.8% entspricht. Der Anteil der Währungseffekte am Rückgang beträgt –0.6%.

Kennzahlen Distribution & Logistics
in Mio. CHF
2020 +/- Vj. 2019 2018
Umsatz mit Dritten
Wachstum vergleichbar
316.9 –2.8%
–2.2%
326.0 334.5
Nettoumsatz 321.6 –2.8% 330.9 339.7
EBITDA
In % des Nettoumsatzes
34.1
10.6
–26.6% 46.5
14.1
31.7
9.3
Betriebserfolg (EBIT)
In % des Nettoumsatzes
28.7
8.9
–29.3% 40.5
12.3
25.8
7.6
Betriebserfolg (EBIT) normalisiert 1
In % des Nettoumsatzes
28.7
8.9
9.4% 26.2
7.9
25.8
7.6
Durchschnittlich eingesetztes Betriebskapital 126.9 –4.4% 132.8 142.2
Investionen 4.1 73.7% 2.3 6.2
Mitarbeitende (FTE) 598 –3.9% 622 621
ROCE (%) 2 22.6 19.7 18.1

12019 normalisiert um Buchgewinne aus dem Verkauf von nichtbetrieblichen Aktiven CHF 14.3 Mio.
2EBIT normalisiert in % des durchschnittlich eingesetzten Betriebskapitals

Diversifizierte Vertriebskanäle als strategischer Erfolgsfaktor bestätigt
Als wichtige strategische Eckpfeiler haben sich die verschiedenen Absatzkanäle erwiesen. Der Umsatz mit Fachund Detailhändlern, welche durch Allchemet betreut werden, entwickelte sich positiv gegenüber dem Vorjahr. Ebenso bewährte sich der Verkauf über den eigenen eShop während der Lockdownphase der COVID-19-Pandemie als effektive Ergänzung zu den übrigen Verkaufskanälen. Derweil war der Betrieb der 29 HandwerkStadt-Filialen teilweise durch die COVID-19-Massnahmen eingeschränkt und der Aussendienst konnte zeitweise keine oder nur noch sehr reduzierte Kundenbesuche durchführen. Die Relevanz einer breiten Marktabdeckung über differenzierte Absatzkanäle hat sich in diesem Jahr eindrücklich bestätigt.

Um weiterhin ein Wachstum auf nachhaltiger Basis erzielen zu können, bleibt die Entwicklung der Partnerschaft mit Schlüsselkunden wichtig. In diesem Bereich strebt das Segment deshalb selektives Wachstum ausserhalb der Schweiz an: mit dem Ziel, international agierende, etablierte D&L-Kunden z.B. in Ländern mit bestehenden SFS Standorten mit C-Teilen zu versorgen. In Kombination mit den angebotenen Logistiklösungen kann das Segment für seine Kunden durch harmonisierte Bestellprozesse, Inventurmanagement und ein standardisiertes C-Teile-Portfolio signifikanten Mehrwert bieten.

Ertragskraft positiv entwickelt
Die insgesamt stabile Nachfrage, frühzeitig genutzte Instrumente zur temporären Anpassung der Kapazitäten, gute Resultate mit dem elektronischen Verkaufskanal und striktes Kostenmanagement beeinflussten die Ertragskraft positiv. Für das Geschäftsjahr resultierte ein erfreulicher EBIT von CHF 28.7 Mio., plus 9.4% gegenüber dem vergleichbaren Wert der Vorjahresperiode.

Ausblick 2021
Das Segment D&L geht davon aus, dass sich die Nachfrage nach einem verhaltenen ersten Halbjahr im Jahresverlauf verstärken dürfte.

Segmentbericht_6_1920px

Die gute Nachfrage in den Bereichen Baubedarf und persönliche Schutzausrüstung stütze die solide Entwicklung des Segments.